Wanderung durch die Wutachschlucht – 01

Heute berichte ich euch über eine Wanderung durch die Wutachschlucht. Die Wutachschlucht ist ein enges Tal mit drei schluchtenartigen Abschnitten.

Wer sie kennt, liebt sie: die Wutachschlucht, wildromantisch, urwüchsig und nach starken Regenfällen bringt sie so manch einen ins Rutschen – ein Stück echtes Abenteuerland im Schwarzwald.

Die 60 bis 170 Meter tiefen Schluchten erstrecken sich (ohne Nebenschluchten) über 33 Flusskilometer.

Die Wutachschlucht ist Teil des Naturparks Südschwarzwald und steht als ausgewiesenes Naturschutzgebiet sowie als Bestandteil des Europäischen Vogelschutzgebiets Wutach und Baaralb unter besonderem Schutz. Hier findet man viele seltene Tiere und Pflanzen.

Immer wieder kommt es zu Erdrutschen und Felsstürzen, was zu Wegsperrungen und Umleitungen führt. So müssen Wege oft neu instand gesetzt werden. Durch Naturereignisse, aber auch ungenügende Vorbereitung kommt es immer wieder zu Wanderunfällen, zu denen die Bergwacht ausrücken muss, in der Hauptsaison zwei- bis dreimal pro Woche. Die Pfade sind teilweise rutschig und ausgesetzt, Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Für unsere Wanderung haben wir uns den Drei-Schluchten-Weg: Wutachschlucht, Gauchachschlucht und Engeschlucht ausgesucht. Er hat eine Länge von rund 10 km.

Begonnen haben wir unsere Wanderung in Bachheim einem kleinen Ort im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Wir starteten an der Drei-Schluchten-Halle.

Dort folgen wir den Hinweisen zur Wutachschlucht. Nach kurzer Zeit ging es dann auf einem steinigen Weg hinab zur Schlucht. Von 716 m ging es einen Kilometer hinunter auf 635 m.

Und dann sahen wir sie zum ersten Mal. Die Wutachschlucht.

Eigentlich sah sie nicht so spektulär aus als wir dies erwartet hatten. Das hing damit zusammen, dass wir unsere Wandertour im September 2020 machten. Das Jahr 2020 war ja bekannt für seine Trockenheit was sich natürlich auch in der Wutachschlucht bemerkbar machte.

3 Gedanken zu „Wanderung durch die Wutachschlucht – 01

  1. beaneu

    Solche Schluchten sind ja wirklich reizvoll, aber ich mag es gar nicht, wenn es so steil und holprig wird, da fühle ich mich nicht sicher. Bin mal gespannt auf die Fortsetzung.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s