Archiv des Autors: gsharald

Was bedeutet der Ausspruch „schief gewickelt“?

Zu jemandem, der falsch informiert worden ist, dadurch etwas falsch wiedergegeben oder eine falsche Schlussfolgerung gezogen hat, sagt man heute er sei schief gewickelt.

Diese Redewendung geht auf das Mittelalter zurück. Damals wurden Kinder so in Windeln und Tücher eingewickelt, dass nur der Kopf herausschaute und sich das Kind nicht mehr rühren konnte. Wurde das Kind falsch gewickelt, konnte es zu schmerzhaften Haltungsschäden kommen und das Kind deswegen schief laufen.

Pfalz am Samstag

Es folgt ein Bericht über eine Wanderung durch einen unheimlichen Wald.

Schon öfter habe ich von der Hexenklamm bei Pirmasens gehört und gelesen. Das war Anlass dafür und am Samstag (08.05.2021) auf in Richtung Pirmasens zu machen. Es war eine schöne Fahrt durch eine landschaftlich reizvolle Gegend. Unter anderem kamen wir an Annweiler oder, vielleicht bekannter, am Trifels vorbei.

Unser Auto wurden wir am Parkplatz des SV Gersbach los. Vorbei am Sportplatz machten wir uns auf den bestens ausgezeichneten Weg zur Hexenklamm.


Einige Zeit führte der Weg auf einem breiten Fahrweg  durch Wiesengelände. Irgendwann ging er dann in einen Pfad über und führte steil abwärts.

Unterwegs sahen wir, dass sich auch in der Waldeinsamkeit Leute ein Rückzugsgebiet angelegt haben.

Eine schöne Bank zeigte uns den Eingang zur Hexenklamm. Immer mehr Felsen zeigte sich und der Weg führte mitten durch.

Obwohl es zuvor ein paar Mal ordentlich geregnet hatte, war der Bach in der Schlucht nur ein Rinnsal. Ich hätte mir gewünscht, dass wir mehr vom Wasser gesehen hätten, vielleicht auch mit lautem Tosen verbundene Wasserfälle.

Roland experimentiert derzeit ja mit Wassertropfen. Ich habe versucht wenigstens in etwa die Wassertropfen festzuhalten. Mangels entsprechender Ausrüstung und Vorbereitung ging mein Versuch ins Leere. Dieser Absatz war natürlich nicht ernst gemeint.

Man sagt den Hexen ja nach, dass sie auf ihrem Besen durch die Gegend reiten. Einige von den gesehenen scheinen das Fliegen auf dem Besen nicht so gut zu beherrschen.

Wir ließen uns von den Hexen nicht schrecken und wanderten weiter durch die Klamm.

Am Ende des Weges verabschiedete uns noch eine Hexe.

Uns hat die Wanderung sehr gut gefallen. Mit 6,5 Kilometern ist sie nicht übermäßig lang. So bleibt genug Zeit zum Staunen und Fotografieren. Genug Luft und Trittsicherheit sollte man bei dieser Wanderung schon haben.

Augapfeltattoo

Angefangen hat es mit dem Arschgeweih. Das Tätowieren hat sich immer mehr durchgesetzt und man sieht viele Leute die mehr oder weniger tätowiert sind. Manche lassen den ganzen Körper mit Tätowierungen verschönern.

Tätowieren ist gefährlich. Das zeigt sich bei Florian Silbereisen. Der hatte sich ein Tattoo mit dem Bild seiner damaligen Lebensgefährtin Helen Fischer auf den Oberarm stechen lassen. Ergebnis: Freundin weg, Tattoo bleibt.

Es gibt auch Menschen die sich die Augen tätowieren lassen. Das heißt dann  episclerale Tätowierung (Augapfeltattoo). Bei ihr wird die  Tätowierfarbe unter die Lederhaut (Sclera) des Auges injiziert wird.

Mehrere junge Menschen, die diese Mode mitmachen wollten, haben das mit ihrem Augenlicht bezahlt. Manche sind komplett erblindet, bei anderen hat die Sehkraft erheblich abgenommen.

Ich muss mich immer wieder wundern auf welche Ideen Menschen kommen.

Wer von euch hat ein Tattoo und was hat euch bewegt es stechen zu lassen?Würdet ihr euch den Augapfel tätowieren

Stockholm – 09

Königlicher Kanal

In Stockholm ist vieles königlich. So gibt es auch einen königlichen Kanal führt aus dem Schärengarten in die Innenstadt von Stockholm.

Der historische Kanal Djurgårdsbrunnskanalen ist gesäumt von üppigen Parkanlagen und bezaubernden historischen Gebäuden. Die gleichnamige Insel Djurgården ist sehr beliebt bei den Einheimischen. Die hübschen hölzernen Ferienhäuser sind im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel der Schweden.

Wir haben uns für die Kanaltour nicht in ein Boot gesetzt sondern haben ihn zu Fuß erkundet.

Vom Busbahnhof fuhren wir nach Nackastrand, einem Stadtteil von Stockholm. Von dort nahmen wir die Fähre um einen Meeresarm zwischen den Schären zu überqueren.

Leider hatten wir kein Glück, denn aus der Figur auf dem Masten fließt normalerweise ein heftiger Wasserstrahl. Auf dem rechten Bild sieht man in der Mitte unser nächstes Ziel: Eine Möglichkeit zum Einkehren.

Kurze Zeit später trafen wir auf der anderen Seite ein.

Auf dem linken Bild sieht man den Biergarten des kleinen Lokals in dem wir einkehrten. Die Person auf dem rechten Bild ist wohl von einem Kostümfest übrig geblieben. Was mir aufgefallen ist: Die Schweden zeigen Nationalstolz: Die schwedische Flagge sieht man sehr oft.

Sitzplatz mit schönem Ausblick.

Das kulinarische Angebot.

Kaum hatten wir unseren Platz verlassen, kam auch schon das Küchenpersonal zum Aufräumen.

Bankgebühren (es geht um’s Geld)

Bundesgerichtshof hält fast alle Erhöhungen für rechtswidrig

Heute habe ich in den Medien zufällig eine Meldung zu den Sparkassen- und Bankgebühren mitbekommen. Danach hat der Bundesgerichtshof am 21.04.2021 ein Urteil zu diesem Komplex gefällt. Die Pressemitteilung findet ihr HIER.

Der Bundesgerichtshof hält fast alle Erhöhungen für rechtswidrig. Ein Urteil, das die Bankkunden freuen wird. Die Banken haben bisher die Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen bekannt gemacht. Es wurde der Hinweis gegeben, dass das Einverständnis des Kunden vorausgesetzt wird, wenn er sich nicht bis zu einem bestimmten Termin äußert. Der BGH hat hierzu festgestellt, dass dies nur gilt, wenn sich für den Kunden nichts verschlechtert.

Man wird davon ausgehen können, dass so gut wie niemand den Preiserhöhungen aktiv zugestimmt hat. Als Folge des BGH-Urteils kann der Kunde alle Gebühren, die nicht von ihm genehmigt worden sind, zurückfordern kann. Das geht aber nur ab 01.01.2018. Davor gezahlte Gebühren sind verjährt.

Mustertexte zur Rückforderung der zuviel gezahlten Beträge findet man unter dem Begriff Mustertexte auf dieser Seite.

Endlich mal ein Urteil, das den Banken bei ihrer Preispolitik Einhalt gebietet.