Archiv des Autors: gsharald

Taxi in Indien

Ein indischer Taxifahrer holt einen Japaner von einem Hotel ab.

Auf dem Weg sehen sie wie ein Honda-Motorrad das Taxi überholt und der Japaner sagt daraufhin: „Motorrad sehr schnell, made in Japan!“

Dann werden sie plötzlich noch von einem Auto der Marke Toyota überholt. Der Japaner sagt: „Auto sehr schnell, made in Japan!“

Als sie das Fahrziel erreichen, kostet die Fahrt 1300 Rupien. Der Japaner dachte, die Fahrt würde nur 400 Rupien kosten. Er fragt den Fahrer, weshalb die Fahrt so teuer sei.

Der Fahrer antwortet: „Taxameter sehr schnell, made in India!“

Gardasee – 06 – Malcesine

Malcesine ist ein kleines Dorf am nordöstlichen Ufer des Gardasees und hat etwa 3500 Einwohner. Das Dorf erstreckt sich über 62 Quadratkilometer und umfasst die beiden Weiler Cassone und Navene.

Das blaue Wasser des Gardasees auf der einen Seite, die Hügel und die Gipfel des Monte Baldo auf der anderen und Malcesine liegt mittendrin und umrahmt das beeindruckende Schloss, das die Umgebung von einem Felsvorsprung aus beherrscht.

Das historische Zentrum besteht aus einem Auf und Ab von kleinen gepflasterten Straßen, die von Kunsthandwerkerläden, Geschäften, Bars, Restaurants und Tavernen umgeben sind. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kann man die unterschiedlichsten Ausblicke genießen; zum Beispiel in die alten Höfe, die Gassen und die tolle Natur, die die Stadt umgibt.

Außer dem Schloss mit seinen Museen und den Ausblicken von den Türmen und den Höfen gibt es einen kleinen Strand, der unter dem Schloss versteckt liegt, den neuen und den alten Hafen, den Kapitänspalast.

Der Kapitänspalast

Der Palazzo dei Capitani liegt im Zentrum des Ortes in der Via Capitanato 4 und wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert von den Scaligern als Stadttheater erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde er dann im Stil der venezianischen Gotik erneuert und als Sitz des Gouverneurs vom Ostufer genutzt. Heute kann man im Palast eine kleine Ausstellung besichtigen und einen kleinen Rundgang durch den Palmengarten machen mit einem traumhaften Blick auf das Ufer des Gardasees.

An Sommerabenden mangelt es auch nicht an Veranstaltungen: von Festivals, über Sport- und Kulturveranstaltungen bis hin zu gastronomischen Ereignissen; man findet auch ein kleines Open-Air-Konzert und einige organisierte oder improvisierte Feste, sowohl im Dorf als auch am Seeufer.

Beim Arzt

 „Es ist nicht nötig, dass ich komme“, antwortet der Arzt dem besorgten Anrufer, „ihr Vater bildet sich nur ein, dass er krank ist.“

Am nächsten Tag erkundigt sich der Arzt, ob seine Diagnose richtig war: „Wie geht es ihrem Vater jetzt?“

Eindeutig schlechter. Jetzt bildet er sich ein, er sei tot!“

In eigener Sache

Bisher habe ich regelmäßig am Donnerstag vom Gardasee und sonntags aus Karlsruhe berichtet. Leider geht dies künftig nicht mehr. Aus zeitlichen Gründen bin ich nicht mehr in der Lage diese berichte zu bestimmten festen Terminen hochzuladen. Solche Beiträge fordern einen höheren Zeitaufwand als Sonstige. Die Berichte gehen weiter aber nur in unregelmäßigen Abständen.

In diesem Zusammenhang möchte ich mal wieder ganz herzlich bei meinen Lesern und Kommentatoren bedanken. Ich freue mich über jeden Kommentar oder Like.

Japan

Japan hat sich einem alten Problem angenommen. Die Japaner schlafen zu wenig. Frühes Erscheinen am Arbeitsplatz und lange Anwesenheit im Büro gelten immer noch als Tugend für einen altgedienten Firmenmitarbeiter. Als Folge sind sie immer müde und versuchen den Schlaf tagsüber im Büro nachzuholen. Dabei gilt: Je höher ein Japaner auf der Karriereleiter steht umso demonstrativer darf er im Job schlafen.

Für Kollegen ist es demotivierend, wenn ein Kollege nebenan mit dem Kopf auf der Schreibtischplatte ruht oder gar schnarcht.

Nun soll Abhilfe geschaffen werden. Mit einer Nap-Box soll es möglich sein einen diskreten Büroschlaf zu halten.

Bei der Nap-Box handelt es sich um einen unauffälligen Schrank. In diesen sollen die Schlafenden hineingestellt werden, um ihr Schläfchen zu halten. Wie das Einknicken der Beine verhindert werden kann, wird derzeit noch geprüft. Ebenso sollen unterschiedliche Modelle für Geschlechter und Köpergrößen entwickelt werden.

Tausende gesunde Zähne gezogen …

Photo by Polina Zimmerman on Pexels.com

…hat ein Zahnarzt in Frankreich. Er eröffnete 2005 seine Praxis in Marseille, wo viele Menschen mit niedrigem Einkommen leben. Nach 5 Jahren war er mit bis zu 80.000 Euro der bestbezahlte Zahnarzt Frankreichs.

Während der Behandlung seiner Patienten hat er massenweise gesunde Zähne gezogen. Der Grund für diese Vorgehensweise ist nicht bekannt. Den meisten seiner Patienten gab er die Empfehlung die gezogenen Zähne ersetzen zu lassen. Mehr als 300 seiner Patienten zogen vor Gericht.

Nach den abgerechneten Eingriffen hätte sein Arbeitstag 52 Stunden haben müssen.

Vom Gericht wurde er wegen mutwilliger Körperverletzung zu 8 Jahren Haft verurteilt.

Weshalb bekommen wir Gänsehaut?

Das verdanken wir unseren Vorfahren. Sie hatten bekanntlich ein dickes Fell. Bei Kälte oder Gefahr richteten sich die Haare des Fells reflexartig auf – wie auf dem Rücken einer fauchenden Katze. Dafür sorgten winzige Muskeln in der Haut, die aufgestellten Haare bildeten ein Luftpolster, das die Urmenschen wärmte. In Gefahrensituationen dienten sie zudem als Drohgebärde, die Feinden Angst machte. Im Lauf der Evolutionsgeschichte haben wir zwar das Fell abgelegt – die kleinen Muskeln aber sind uns geblieben. Deshalb kriegen wir bis heute an manchen Stellen, zum Beispiel an den Armen, Gänsehaut, wenn uns kalt wird oder uns heftige Gefühle packen.