Archiv der Kategorie: Schwarzwald

Karlsruher Grat – 06

Die Überquerung des Karlsruher Grats haben wir hinter uns, gestärkt waren wir auch und wir konnten weiter gehen. Von nun an ging’s bergab.

Mit diesem Bild endet mein Bericht über die Wanderung zum Karlsruher Grat.

Die Wanderung haben wir bereits 2011 gemacht. Ob die Beschreibung noch dem aktuellen Stand entspricht, kann ich nicht sagen.

Karlsruher Grat – 05

Nach erfolgreicher Überwindung des Karlsruher Grates machten wir uns wieder auf den Weg ins Tal. Übrigens: Wer nicht über den Grat gehen möchte, kann auch einen bequemen, unterhalb des Grates entlangführenden Weg benutzen. Das „Bergsteigerfeeling“ fehlt dann halt.

Nach solch einer Anstrengung ist natürlich Einkehr angesagt. Zur Einkehr wählten wir das Gasthaus Bosensteiner Eck.

So gestärkt strebten wir hinunter ins Tal.

Das war mal ein kleiner Vorgeschmack. Den Rest des Abstiegs seht ihr in Teil 6 dieser Serie.

Karlsruher Grat – 03

Nach den Wasserfällen geht es noch eine Weile durch den Wald. Anschließend geht es hinaus in die offene Landschaft.

Nach kurzer Zeit sehen wir dieses Schild. Es weist, etwas eigenwillig geschrieben, auf den Karlsruher Grat und das Bosenteiner Eck. Dort wollen wir einkehren.

Wenige Meter später kommen wir an diesem unscheinbaren Schränckchen vorbei.

Man sollte es nicht glauben. So sehen die Tankstellen auf dem Weg zum Karlsruher Grat aus. In diesem Schränckchen werden Getränke verschiedener Art angeboten. Wie sich das gehört sind die Getränke gekühlt (direkt dahinter fließt ein Bach der kaltes Quellwasser zum Kühlen bringt).

Natürlich darf in dieser Gegend auch das Obstwasser nicht fehlen.

Die Preise halten sich im Rahmen (die Wanderung fand 2011 statt).

So gestärkt kann es dann weiter gehen. Davon berichte ich in der nächsten Woche.

Karlsruher Grat – 02

Das letzte Mal hat mein Bericht mit dem Einstieg in die Gottschlägtal geendet.

Im Gottschlägtal findet man die Edelfrauengrabwasserfälle. Wie kommen die Wasserfälle zu ihrem Namen? Die Edelfrauengrab- Wasserfälle verdanken Ihren Namen einer auf natürliche Weise entstandenen Auskolkungshöhle direkt neben einer Stufe der Wasserfälle, wo der Sage nach eine untreue Edelfrau ihr gewaltsames Ende fand.

Vom Wanderparkplatz aus sind es nur ein paar Schritte bis zu der untersten Stufe der Wasserfälle, an der sich auch das Edelfrauengrab befindet.

Auf dem Weg zum Karlsruher Grat geht es über abenteuerliche Wege und Stege entlang des Gottschlägbaches weiter nach oben.

Die Geschichte der untreuen Edelfrau ist auf diesem Schild festgehalten. Wer interessiert ist, kann die Geschichte HIER nachlesen.

So, das war genug Wasser für heute. Ich fand die Wasserfälle sehr interessant. Sie haben eine Fallhöhe von 75 Meter.

Spaziergang zum Geroldsauer Wasserfall

Gestern haben wir einen kleinen Spaziergang zum Geroldsauer Wasserfall gemacht. Als Rentner hat man den Vorteil auch unter der Woche das schöne Wetter auszunutzen. Aus verschiedenen Gründen besschränkte sich unser Weg auf einen Spaziergang von 4 km.

Der Geroldsauer Wasserfall ist ein etwa sechs Meter hoher Wasserfall des Grobbachs südlich des Baden-Badener Stadtteils Geroldsau im nördlichen Schwarzwald.

Ausgangspunkt unseres Spaziergangs war der Parkplatz Malschbach an der B 500 (Schwarzwaldhochstraße). Am Parkplatz wunderten wir uns, dass an einem Werktag so viel los war.

Unser Weg führte uns an dieser kleinen Siedlung vorbei. Als Wege zum Wasserfall stehen zwei Wege zur Verfügung. Ein Weg führt teilweise über Felsen oberhalb des Baches zu unserem Zwischenziel. Der andere Weg führt auf schmalen Pfaden direkt am Fluss entlang.

Blick von oben auf den Fluss.

Hier überquerten wir den Fluss.

Jetzt waren wir ganz nah dran. Das Rauschen des Flusses bildete die Hintergrundgeräusche. Bedingt durch die Regenfälle der letzten Wochen führte der Fluss ordentlich Wasser und zog schnell dahin.

Auch hier waren die unvermeidlichen Steinmännchen anzutreffen.

Und da ist er: der Geroldsauer Wasserfall

Nach dem Wasserfall geht es noch ein paar Meter und wir kommen zum Waldgasthof Bütthof. Hier sind wir eingekehrt.

In der Umgebung des Geroldsauer Wasserfalls wachsen große Rhododendron-Büsche. Während der Rhododendronblüte ist der Geroldsauer Wasserfälle ein besonderes Ausflugsziel. Wir haben es leider noch nie geschafft den richtigen Zeitpunkt zu treffen.

Rhododenronblüte

In der Pfalz geht langsam aber sicher die Mandelblüte zu Ende. Auch ein dankbares Motiv ist die Rhododendronblüte. Ich denke hier an eine kleine Wanderung zum Geroldsauer Wasserfall bei Baden-Baden. Hier kommen ein paar Bilder.

Ich weiß nicht wie weit die Blüte ist und ab wann sich eine kleine Wanderung zum Fotografieren lohnt. Kleine Wanderungen zum Geroldsauer Wasserfall findet man im Internet.