Archiv der Kategorie: Aus der Zeitung

Rad fahren in Berlin

Berlin Innenstadt am Samstag. Es fährt ein Oben-ohne Radkorso durch die Stadt. Mit ihrer Aktion wollen die Frauen Solidarität mit einer Frau zeigen, die sich in einem Innenstadtpark in der Nähe eines Kinderplanschbeckens, mit nackten Brüsten gesonnt hat. Trotz Aufforderung hat sie sich nicht angezogen und wurde deshalb des Parks verwiesen.

Eine bundesweite feministische „Gleiche-Brust-für-Alle“-Bewegung fordert nun ein oben-ohne-Recht für Frauen an Orten, an denen sich auch Männer mit nacktem Oberkörper zeigen.

Ich glaube mein Schwein pfeift. Die Frauen werden immer nackter. Am Strand tragen sie Bikinis, die eher einem Gürtel gleichen und in der Stadt wollen sie jetzt oben ohne rumrennen. Anschließend bekommt die MeToo-Debatte wieder Auftrieb. Dann wird wieder auf die bösen Männer geschimpft. Bei vielerlei Aktionen werden Frauen nackt/fast nackt dargestellt. Darüber wird von den Frauen geklagt, dass sie als Sexobjekt missbraucht werden. Die Frauen haben es in der Hand das zu ändern. Einfach mal auf die Gage verzichten und so einen Job sausen lassen. Aber beim Geld ist alles anders. Im Internet war heute zu lesen, dass sich drei Olympiateilnehmerinnen für den Playboy nackt ablichten lassen. Sexobjekt oder Geld absahnen? Ich kenne mich nicht mehr aus.

Frau am Steuer

Photo by Markus Spiske on Pexels.com

Folgender Sachverhalt: Die Ortsdurchfahrt ist wegen Straßenbauarbeiten gesperrt und ein größerer Umweg erforderlich. Eine Frau war schlau, wollte sich den Umweg sparen und versuchte über eine gesperrte Straße die Baustelle zu umfahren. Wie die Polizei so ist, hat ihr dies gar nicht gefallen. Davon ging die Frau auch aus, als sie den Streifenwagen sah. Also: Rückwärtsgang rein und zurück in die Richtung aus der sie kam.  Ihrem Fahrmanöver stand eine Leitplanke im Weg mit der die Frau kollidierte. Schaden: 2.500 Euro. Die Verwarnung durch die Polizei wäre deutlich günstiger gewesen.

Wissen

Wenn du über Wissen verfügst,
dann lasse die anderen ihre Kerze
daran anzünden.

Sarah Magaret Fuller (1810-1850)
US-amerikanische Journalistin und
Frauenrechtlerin

So kann es laufen

Eine Frau mittleren Alters erleidet
einen Herzinfarkt und findet sich
im Krankenhaus wieder.

Auf dem Operationstisch,
schon nahezu tot, erscheint ihr – wie
durch einen Nebel – Gott!

Sie fragt ihn:
„Ist meine letzte Stunde schon
gekommen?“

Gott antwortet:
„Nein, es bleiben dir noch 40 Jahre,
2 Monate und 8 Tage.“

Als sie nach der OP erwacht,
entscheidet sie sich spontan im
Krankenhaus zu verweilen und
diverse Schönheitsoperationen über
sich ergehen zu lassen: Gesicht
liften, den Busen vergrößern und
straffen, Fett an den Hüften
absaugen usw.

Sie dachte bei sich, da ich ja noch
über 40 Jahre lebe, lohnen sich die
schmerzhaften Eingriffe.

Als sie die letzte OP hinter sich hat,
verlässt sie freudestrahlend das
Krankenhaus, überquert eine
Straße, wird dabei von einem LKW
erfasst und kommt dabei ums Leben.

Im Himmel angekommen tritt sie
wütend vor Gott und fragt ihn:
„Was soll dieser Scheiß? Zuerst
hast du mir versichert, ich hätte
noch über 40 Jahre zu leben und
dann verhinderst du nicht, dass ich
durch diesen LKW zu
Tode komme!“

Und Gott antwortete:
„Das tut mir sehr leid! Ich habe dich nicht erkannt!“

Diese Geschichte widme ich all jenen Frauen, die sich für viel Geld unters Messer legen um ihren vermeintlich unvollkommenen Körper richten zu lassen. Man sieht ja, wie es laufen kann.

Kardinalfehler

Ein Priester staunt nicht schlecht,
als er eine Nonne mit Kinderwagen
trifft. Er beugt sich über das süße
Baby und sagt schelmisch: “Dududu!
Du bist sicher ein kleines
Klostergeheimnis!”

Antwortet die Nonne trocken:
”Nein, ein Kardinalfehler!”

Hauptsache verheiratet

Photo by Eugene L on Pexels.com

In Indien wollte ein Mann Hochzeit feiern. Während der Hochzeitszeremonie brach seine Frau zusammen und starb. Jetzt war guter Rat teuer. Alles für die Hochzeit war bestellt, die Gäste waren alle angereist.

Die Lösung des Problems: Der Bräutigam hat die Schwester der Braut geheiratet. Der Bruder der Verstorbenen sagte dazu, dass sie nicht wussten, was sie tun sollten. Er berichtete, dass beide Familien zugestimmt hätten, dass der Bräutigam die Schwester der Braut heiratete.

In Indien ist das kein größeres Problem, da arrangierte Ehen nach wie vor die Regel und Heiraten aus Liebe eher selten sind.

Wasser auf der Autobahn

Gestern hat es auch die A65 bei Landau erwischt. Die komplette Autobahn musste gesperrt werden, weil alle Fahrspuren überflutet waren. Ursache: Ein kleiner Bach lief infolge des Unwetters über. Durch einen Dammbruch floss sein Wasser auf die Autobahn. Mehr dazu HIER . Zwischenzeitlich ist die Autobahn wieder frei.

Überall im Land hausen im Moment ja erhebliche Unwetter. Ich hoffe ihr seid gut davon gekommen und werdet es auch in Zukunft. Leider sagt die Wettervorhersage, dass es nach einem schönen Wochenende in der nächsten Woche mit den Unwettern weitergehen soll.

Ich bin froh…

… nicht mehr Arbeiten zu müssen. Ich fuhr ja mit der Stadtbahn zur Arbeit. Dabei sind immer wieder aus den verschiedensten Gründe Züge ausgefallen oder haben sich verspätet. Eine neue Sorte von Behinderungen gab es am Dienstag.

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hat in dieser Woche den kompletten Tram- und Stadtbahnverkehr in der Stadt eingestellt. Grund waren laut KVV Gleisschäden im gesamten Stadtgebiet.

Grund der Störung ist wohl Vergussmasse die zwischen Asphalt und Gleisen weich geworden war und an einigen Stellen in die Gleise floss. Dort wurde die Masse dann von den Bahnen mitgenommen. So wurden viele Bereiche der Innenstadt verklebt. Aus Sicherheitsgründen wurde der komplette Bahnverkehr in der Innenstadt eingestellt. Das geschah mitten im Berufsverkehr.

So nach und nach wurde kurzfristig ein Buspendelverkehr eingerichtet. Die Sitzplatzanzahl der Tram- und Stadtbahnen konnte aber nur zum Teil ausgeglichen werden. Wann der Verkehr wieder voll aufgenommen werden kann, ist im Moment noch nicht bekannt.

Schienen und sämtlich Schienenfahrzeuge müssen nun untersucht und gereinigt werden. In dieser Woche war es nicht so sehr heiß. Ich bin mal gespannt was passiert, wenn Petrus den Ofen weiter anheizt. In den nächsten Tagen soll es ja bis 37 Grad heiß