Autonomes Fahren

Ein Autofahrer auf einer deutschen Autobahn hat den Begriff „Autonomes Fahren“ zu wörtlich genommen. Eine Polizeistreife sah das offensichtlich führerlose Auto und versuchte mit Hupen und Warnsignalen auf sich aufmerksam zu machen. Es nützte alles nichts. Der Fahrer in seinem Tesla schlief den Schlaf der Gerechten und das bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h. Der Mann hatte eine Sicherheitsfunktion ausgetrickst.

Als die Polizisten daraufhin neben dem Auto herfuhren, sahen sie, dass der Mann mit geschlossenen Augen hinter dem Lenkrad saß. Erst nach mehrmaligem Hupen reagierte der 45-Jährige und folgte den Anweisungen den Beamten. An der Anschlussstelle Bamberg-Hafen konnten die Polizisten den Fahrer schließlich aus dem Verkehr ziehen. Sie stellten fest, dass der Autofahrer im aktivierten Autopilotmodus gefahren ist. Durch ein Gewicht trickste er die Technik aus und suggerierte, dass er die Hände am Lenkrad habe.

Die Staatsanwaltschaft hat Anzeige gegen den Fahrer erstattet, weil er am Steuer eingeschlafen war. Weiter wirft sie ihm eine Ordnungswidrigkeit vor, weil durch das Lenkradgewicht die Betriebserlaubnis erloschen sei.

Der Schlaf des Autofahrers und seine Trickserei haben sich für ihn gelohnt. Er kann von Glück sagen, dass nichts weiter passiert ist, denn ohne Betriebserlaubnis hätte sich die Versicherung wahrscheinlich quer gestellt.

Wenn ich das höre, wird mir ganz angst und bange, wenn ich daran denke, dass viele Autofahrer irgendwann autonom unterwegs sein werden.

8 Gedanken zu „Autonomes Fahren

  1. Kasia

    Ich habe mal auf Anraten einer Kollegin die Tempomatfunktion ausprobiert. Boah, nie wieder – da habe ich lieber selbst die Kontrolle. Autonomes Fahren ginge für mich gar nicht, schon gar kein Nickerchen hinter dem Steuer, da muss das Urvertrauen ja groß gewesen sein…

    Like

    Antwort
      1. Brigitte

        Der Tempomat ist klasse in Verbindung mit dem „Abstandshalter“ Da drosselt das Auto bei einem vorausfahrenden selbstständig das Tempo und beschleunigt wieder wenn das Auto weg ist. LG Brigitte

        Gefällt 1 Person

  2. hanneweb

    Bei den vielen Reisen auf Autobahnen und mitunter teils sehr gefährlichen Manövern mancher Auto – oder auch LKW-Fahrern wundert mich diese Nachricht nicht wirklich Harald. 😉
    Liebe Grüße, Hanne

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s