Karlsruhe – 14 – Mühlburger Tor

Das Mühlburger Tor wurde in den Jahren 1817 bis 1821 gebaut. Es stand auf der „Langen Straße“ (der heutigen Kaiserstraße). Das Tor bildete die Grenze zwischen der Stadt Karlsruhe und dem Nachbarort Mühlburg (heute ein Stadtteil von Karlsruhe).

Bildquelle: Stadtwiki Karlsruhe

Wegen Verkehrsmaßnahmen wurde es bereits 1874 wieder entfernt. Die Reste wurden im zweiten Weltkrieg zerstört und nicht mehr aufgebaut.

Vom Mühlburger Tor sind ein paar Reste  (die Randeinfassung des Tores) übrig geblieben. Sie zieren seit 1967 den

Durchgang zwischen Botanischem- und Schlossgarten.

Der Greif – das Wappentier von Baden – wachte einst über das Mühlburger Tor.

Im Bereich des Mühlburger Tores geht die Kaiserstraße in die Kaiserallee über die im weiteren Verlauf in die Weststadt führt.

Inzwischen ist aus dem Mühlburger Tor ein verkehrsreicher Platz in der Weststadt geworden.

Das Mühlburger Tor ist von einigen interessanten Gebäuden gesäumt.

Hier ist ein Bürgerbüro der Stadt Karlsruhe untergebracht.

Neben dem Bürgerbüro steht das Gebäude des Helmholtz-Gymnasiums. Gegründet wurde das Gymnasium 1896 als Oberrealschule. Das Gebäude entstand zwischen 1893 und 1895 als Friedrichschule.

Das Haus mit der repräsentativen Sandstein-Fassade wurde von 1895 bis 1898 im Neorenaissance-Stil als Verwaltungsgebäude der Allgemeinen Versorgungsanstalt errichtet. Nach zahlreichen Umbauten und Erweiterungen ging das Gebäude in den Besitz der Stadt Karlsruhe über. Während der Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg war das Gebäude von der französischen und später von der US-amerikanischen Besatzungsmacht beschlagnahmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s