Archiv für den Monat September 2021

Karlsruher Grat – 06

Die Überquerung des Karlsruher Grats haben wir hinter uns, gestärkt waren wir auch und wir konnten weiter gehen. Von nun an ging’s bergab.

Mit diesem Bild endet mein Bericht über die Wanderung zum Karlsruher Grat.

Die Wanderung haben wir bereits 2011 gemacht. Ob die Beschreibung noch dem aktuellen Stand entspricht, kann ich nicht sagen.

Parkplatzpreise

Photo by Jimmy Chan on Pexels.com

Hongkong ist für seine horrenden Immobilienpreise bekannt. Nun ist ein Parkplatz, mit 12,5 Quadratmetern, als Teil eines Apartment-Komplexes, versteigert worden. Der Immobilienkomplex bietet einen spektakulären Blick auf den Viktoria-Hafen. Dementsprechend sind auch die Preise für den oben genannten Parkplatz, der für mehr als 1. Mio. Euro verkauft wurde.

Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ #29 – „Freude“

Zwischenzeitlich ist die wöchentliche Fotochallenge von Roland schon beim 29. Begriff angekommen. In dieser Woche ist der Begriff „Freude“ gefordert.

Ich habe mein Archiv durchforstet und dieses Bild für den Beitrag gefunden. Ich habe mich sehr gefreut, dass dieser Pfau mir seine ganze Schönheit des Gefieders gezeigt hat. Vor allem hat mich gefreut, dass er sein Rad solange gezeigt hat bis ich ein Foto machen konnte.

Fensterplatz

Der ziemlich korpulente Chef schickt den Azubi zum Hauptbahnhof: „Besorge mit bitte zwei Plätze für den Schnellzug nach Düsseldorf, damit ich bequem sitze!“

Nach über einer Stunde kommt der Azubi strahlend zurück: „Ich konnte gerade noch zwei Fensterplätze ergattern!“

Die Bahn

In der Pfalz, kurz hinter der Rheinbrücke, gibt es den Bahnhof Wörth. Der Bahnhof wird von Personen- und Güterzügen frequentiert. Bei den Zügen des Personenverkehrs handelt es sich normalerweise nur um Nahverkehrszüge.

Im neuen Fahrplan, der ab Mitte Dezember 2020 gilt, war plötzlich ein

höherwertiger Zug im Fahrplan eingetragen. Er kam von Karlsruhe und sollte in Wörth enden. Dies stellte sich nachträglich als Fehler im Fahrplan heraus. Der Zug wurde nach Wörth ausgelagert, weil der Abstellbahnhof in Karlsruhe voll sei. Weder in Karlsruhe noch in Wörth dürfen Fahrgäste zusteigen.Wieder nichts mit guten Zugverbindungen von Karlsruhe in die Pfalz und zurück.

Karlsruher Grat – 05

Nach erfolgreicher Überwindung des Karlsruher Grates machten wir uns wieder auf den Weg ins Tal. Übrigens: Wer nicht über den Grat gehen möchte, kann auch einen bequemen, unterhalb des Grates entlangführenden Weg benutzen. Das „Bergsteigerfeeling“ fehlt dann halt.

Nach solch einer Anstrengung ist natürlich Einkehr angesagt. Zur Einkehr wählten wir das Gasthaus Bosensteiner Eck.

So gestärkt strebten wir hinunter ins Tal.

Das war mal ein kleiner Vorgeschmack. Den Rest des Abstiegs seht ihr in Teil 6 dieser Serie.