Corona

Schon wieder Corona? Ich weiß, dass man es bald nicht mehr hören kann. Ich wurde in dieser Woche in diesem Zusammenhang ordentlich geschockt. Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es in der ARD-Mediathek eine kleine Serie mit dem Namen Charite intensiv, Station 43, gibt. Man sieht wie ein Fernsehteam auf dieser Station Ärzte, Pfleger und Patienten auf der Intensivstation begleitet.

Gemeinhin denkt man sich nichts weiter dabei, wenn man hört, dass jemand wegen Corona behandelt werden muss. Man stellt sich vor, dass es damit abgetan ist, den Schlauch zur Beatmung in den Hals zus stecken und den Patienten zu beobachten.

Dass dem nicht so ist wurde in der Sendung ganz klar. Oftmals wird mittels eines Schlauches Blut aus dem Körper hinausgeführt, dort mit von einer Maschine mit Sauerstoff angereichert und dann wieder dem Körper zugeführt.

Viele Patienten liegen im Koma und können sich nicht erinnern wie und weshalb sie ins Krankenhaus gekommen sind. Teilweise ist die Stimme weg. Das muss langsam wieder trainiert werden. Ebenso ist es mit den Muskeln. Dieser Patient war insgesamt 35 Tage mit Schläuchen verbunden.

Ärzte und Pflegepersonal sind am Limit und tun alles um die Patienten durchzubringen. Das gelingt nicht immer. Beide Personengruppen sagen, dass die Bilder, die sie den ganzen Tag erlebt haben, mit nach Hause nehmen. Sie arbeiten über Limit, weil zu wenig Personal vorhanden ist.

Trotz alledem begleiten das Pflegepersonal die Sterbenden auf ihrem letzten Weg. Sie reden mit ihnen und streicheln sie. Sie machen das, weil sie der Meinung sind, dass jeder Sterbende das Recht auf einen würdevollen tot hat.

Es ist schon erschütternd, wenn man sieht, dass das Pflegepersonal bei Angehörigen anruft und sie darüber informiert, dass es zu Ende geht. Ein Arzt hat mittels Videokonferenz sogar mit Angehörigen in Amerika gesprochen und ihnen die Behandlungsschritte mitgeteilt und dass der Angehörige trotz aller Bemühungen gestorben sei.

Immer wieder gibt es Leute die gegen die Coronamaßnahmen protestieren. Corona gäbe es überhaupt nicht. Diese Leute sollten sich die Dokumentation anschauen. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn sie eine Coronastation vor Ort erleben könnten oder vielleicht gar als Patient wegen des nicht existierenden Virus leiden müssen.

Ich kann jedem nur empfehlen die Miniserie (4 Folgen zu je 30 Minuten) anzuschauen.

Die Doku findet man H I E R

9 Gedanken zu „Corona

  1. Brigitte

    Danke für den Hinweis auf die Sendungen. Ängste sollen nicht geschürt werden, es sind wichtige Infos was diese Erkankung bedeuten kann, dass sie jede Vorstellungskraft übersteigen kann.und wie wichtig es ist die einfachen Regeln einzuhalten. Über die Maßnahmen dazu von Seiten der Politiker darf gerne diskutiert werden.
    Was mir in dieser ganzen Zeit fehlt, ist die sachliche Aufklärung, damit wir nicht wieder in die nächste Welle rein rennen.
    Bleibt alle gesund, viele Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    Antwort
    1. gsharald Autor

      Den Tipp zu den Sendungen habe ich auch von jemand bekommen. Ich bin eigentlich nicht so leicht aus der Fassung zu bringen aber dieser Bericht hat mich doch sehr aufgerührt. Bisher hat man gehört, dass jemand Covid hat, ins Krankenhaus geht, evtl beatmet wird und gut ist. Der Bericht hat mich eines beseren belehrt.
      Aus der Pandemie haben wir viel zu Lernen. Wie du schreibst sollte eine sachgerechte und objektive Berichterstattung sichergestellt werden. Nicht jeder „Experte“ sollte seinen Senf verbreiten. Die Vorgehensweise sollte vereinheitlich werden und der Flickenteppich der Festlegungen vermieden werden. Auch in anderen Problemfeldern hat uns die Pandemie die Augen geöffnet. Stichwort: Digitalisierung, Sachgerechte Einstellung und Bezahlung von Pflegekräften. Es gibt noch viele Baustellen die hoffentlich aufgegriffen und bereinigt werden.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Brigitte

        Ich arbeite für die Intensivstation mit den Fällen und daher erfuhr ich sehr schnell, dass es nicht „nur eine Grippe“ ist. Es übersteigt jede Vorstellungskraft. In diesen Beiträgen sind nicht die „harten Fälle“ dabei, es wäre zu erschreckend. Ich bin auch müde zu argumentieren, meine Antwort bei den Ungläubigen ist nur noch: helfe auf der Intensivstation aus und dann reden wir weiter.
        Man darf dennoch nicht die ganzen anderen Erkrankungen vergessen die ja weiterhin Bestand haben und die auch unter der Pandemie leiden.

        Gefällt mir

  2. hanneweb

    Dieses Wort sowie auch alles was darüber oftmals extrem widersprüchlich in allen Medien verbreitet, teils ganz bewusst große Ängste geschürt werden anstatt einfach verständlich und sachlich aufzuklären, kann ich längst nicht mehr hören und zieh mir auch nur noch einmal am Tag aktuelle Nachrichten eines glaubwürdigen Senders rein.
    Gesunder Menschenverstand schützt und hilft auch sehr in dieser schwierigen Zeit.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen Coronafreien Tag 🌞🍀

    Gefällt mir

    Antwort
      1. hanneweb

        Bekam auch endlich für Donnerstag meinen Impftermin, hab aber keine Ahnung mit welchem Impfstoff und ist mirauch völlig egal. Mein Mann wurde schon vor drei Wochen mit Astrazeneca geimpft und bekommt im Juni die zweite Impfung.

        Gefällt 1 Person

  3. gsharald Autor

    Jetzt habe ich mich wieder geärgert. Für heute hatte ich einen Coronabeitrag geplant und jetzt kommt noch einer. Den Beitrag über die Charite hatte ich ausdrücklich rot hinterlegt. WP hat dies, aus welchen Gründen auch immer, ignoriert.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s