Kein Wunder

„Gestern habe ich mit einem Mädchen eine Nachtfahrt gemacht.“ erzählt Hannes.

„Dann haben wir auf einem Feldweg angehalten, uns leidenschaftlich geküsst und wollten uns auf dem Rücksitz lieben. Vorher bat sie mich aber, das Verdeck aufzumachen, weil sie so gerne die Sterne dabei sieht. Drei Stunden habe ich gebraucht, bis wir endlich beginnen konnten.“

„Wieso drei Stunden? Bei mir dauert das 2 Minuten.“ staunt sein Kollege.

„Ja, du hast ja auch ein Cabrio.“

3 Gedanken zu „Kein Wunder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s